Bands

Veröffentlicht am 17.05.2015 von Christin Seegert

0

As I Lay Dying – großer Erfolg und ein unerwartetes Ende

Sie gehörten zu den Größten des Metalcore. In der Szene kennt jeder den Namen der Band aus Kalifornien und sie waren auf vielen Festivals vertreten. Doch mit einem Mal gab es die Band nicht mehr, weil ihr Frontman Tim Lambesis einen entscheidenden Fehler beging.

Geschichte von As I Lay Dying

Im Jahr 2000 gründete sich die Metalcore Band As I Lay Dying in San Diego, Kalifornien. Schon 2001 erschien ihr Debütalbum „Beneath the Encasing of Ashes“.

Durch ihren wachsenden Bekanntheitsgrad wurde die Plattenfirma Metal Blade Records (die auch Amon Amarth und Behemoth unter Vertrag haben) auf sie aufmerksam. Unter diesem Label veröffentlichten sie dann 2003 ihr zweites Album „Frail Words Collapse“. Nach Veröffentlichung des Albums gingen sie mit unter anderen mit Shadow Falls auf Tour. 2005 veröffentlichten sie ihr drittes Studioalbum „Shadows are Security“, das in den US Charts auf Platz 35 einstieg. Nur ein Jahr später folgte eine weitere CD – „A long March: the first Recordings“. Auf dem Album sind Songs aus den Anfängen der Band zu finden. Es stieg auf Platz 129 in den Staaten ein. Ein Jahr später verließ der Bassist und Sänger Clint Norris die Band, da er sich mehr um sein Privatleben kümmern wollte.

Im August 2007 folgte ihr nächstes Album „An Ocean between us“. Dieses stieg in den USA sogar auf Platz 8 ein und verschaffte ihnen auch den internationalen Durchbruch. In Deutschland erreichte das Album Platz 24 und in Österreich Platz 33. Ein Song des Albums, „Nothing Left“, wurde für einen Grammy in der Kategorie „Best Metal Perfomance“ nominiert. Durch viel und intensives Touren wurde einiges an Bildmaterial angesammelt und die Band konnte im April 2009 ihre Live DVD „This is who we are“ veröffentlichen. Durch ihren Erfolg waren sie mittlerweile auch außerhalb der Metalcore Szene bekannt und versammelten eine immer größere Fanbase um sich herum. Natürlich wurden sie gerade durch Touren – wie mit Lamb of God – immer bekannter und erfolgreicher.

Ihr fünftes Studioalbum „The powerless Rise“ erschien 2010 und war ähnlich erfolgreich wie sein Vorgänger.

In den USA erreichte es Platz 10 der Album Charts, in Deutschland Platz 22 und in Österreich Platz 21. 2011 folgte ein weiteres Album „Decas“, das eine besondere Zusammenstellung hatte. Es gab vier Coverversionen von Slayer, Judas Priest und Decendents, vier Remixe, einen alten Song, der überarbeitet wurde und drei komplett neue Songs. Das Album wurde nur in Europa veröffentlicht und stieg in Deutschland auf Platz 80 der Albumcharts ein. Im Herbst 2012 tourte die Band mit Caliban, Trivium und Upon a Burning Body durch Deutschland und den Rest von Europa. Während der Tour erschien ihr neues Album „Awakened“, das in Deutschland auf Platz 21 einstieg und in den Vereinigten Staaten auf Platz 11.

Das Ende von As I Lay Dying

Die Band schien auf dem Höhepunkt ihrer Karriere zu sein. Sie tourten durch die Welt, ihre Alben verkauften sich international und sie waren gefeierte Stars der Szene. Ein halbes Jahr nach dem Erscheinen ihres sechsten Albums wurde der Sänger Tim Lambesis von der Polizei San Diego verhaftet. Ihm wurde vorgeworfen einen Auftragsmörder engagiert zu haben, um seine Ehefrau umbringen zu lassen. Dieser stellte sich im Nachhinein aber als Ermittler heraus. Zwei Touren der Band wurden abgesagt und Lambesis wurde nach einem Monat Haft gegen Kaution entlassen.

Etwa ein Jahr später bekannte der Sänger sich vor dem Gericht wegen Anstiftung zum Mord für schuldig. Er wurde zu insgesamt sechs Jahren Haft verurteilt.

Dieses Urteil war das Ende der erfolgreichen Band, die sicherlich noch erfolgreicher hätte sein können. Schon nach der Verhaftung von Lambesis, zogen sich die anderen Bandmitglieder, Nick Hipa (Leadgitarre), Phil Sgrosso (Rhythmusgitarre und Piano), Josh Gilbert (E-Bass und Gesang) und Jordan Mancino (Schlagzeug) zurück und ließen verlauten, dass As I Lay Dying pausieren werden. Sie schlossen sich mit dem Sänger von Oh, Sleeper Shane Blay zusammen und gründeten die Band Wovenwar.

Musikstil

As I Ly Dying gehören dem Subgenre Metalcore an. Sie werden in einem Zug mit Caliban, August Burns Red und Heaven Shall Burn genannt, nur um einige Größen dieses Genres zu nennen. Lambesis hat den Part des Screamers übernommen, der den gutturalen Gesang nutzt, während Gilbert für die Clear Voclas verantwortlich war. Einflüsse lassen sich aus einigen Genres wie Death Metal, Hardcore und Trash Metal finden. Auf der Internetseite der Band wird behauptet, dass es sich um eine christliche Band handelt.

Im Mai 2014 gab Lambesis aber zu, dass er selbst Atheist sei und nur behauptet hatte, dass As I Ly Dying eine christliche Band sei, um die Verkaufszahlen voranzutreiben.

Wahrscheinlich hat niemand gedacht, dass diese Band so schnell wieder von der Bildfläche verschwinden wird. Sie haben immer noch viele Anhänger und es wird in Fan Kreisen spekuliert, ob es eine Wiedervereinigung geben wird, wenn Lambesis aus der Haft entlassen sein wird. Da die anderen Bandmitglieder aber ein neues Projekt gestartet haben, das auch relativ erfolgreich ist, wird abzuwarten sein, ob es jemals wieder etwas Neues von As I Ly Dying geben wird. Außerdem ist da ja auch immer noch die Tatsache, dass Lambesis eine Straftat begangen hat, die seine Freunde, Familie und auch Bandkollegen sehr geschockt hat.

photocredit: By LUIS BLANCO [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Tags: , , , , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑
  • Aktuelle Artikel

  • PARADOX Musikmagazin

  • Newsletter

    Trage ich hier in unsere Newsletter ein und bekomme von uns immer alle Szene-News aus erster Hand!

  • Monatsübersicht