Amon Ra – Precarious Balance

Veröffentlicht am 13.04.2016 von nemesis

Diese Formation machte es einem nicht gerade leicht, schnell Zugang zu den Songs zu finden. Andererseits wird man mit jeder


Rocket Scientists – Oblivion Days

Veröffentlicht am 12.04.2016 von nemesis

Relativ bewanderten Fans progressiver Klänge durften und dürften die Namen der hier mitwirkenden Musiker das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen.


Interview Squealer

Veröffentlicht am 11.04.2016 von nemesis

Ein Portrait zu Henners Zeiten Mit The Prophecy brachten die Edguy-Labelkollegen Squealer eine sehr komplexe und stilverflechtende Platte heraus. Von


Fleshtized – Here Among Thorns

Veröffentlicht am 11.04.2016 von nemesis

Ebenso im bester Death Metal-Manier gab´s hier was auf die Glocke, wenngleich bei Fleshtized das Hauptaugenmerk auf Tempo und düsterer


Interview Lordi

Veröffentlicht am 10.04.2016 von nemesis

Monster auf dem Siegeszug Mit Lordi ging endlich mal in der Metalszene wieder so richtig die Post ab. Als die


Artension – Sacred Pathways

Veröffentlicht am 10.04.2016 von nemesis

Vielleicht hätte dieser Band auch mal ein wenig mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden sollen, nachdem Ausnahme-Sänger John West seit einiger Zeit


Wolf – Black Wings

Veröffentlicht am 09.04.2016 von nemesis

Recht rasant legen sich Wolf gleich zu Beginn des Silberlings ins Zeug. Klassischer Power Metal steht ganz oben auf der


Sacred Steel – Slaughter Prophecy

Veröffentlicht am 09.04.2016 von nemesis

Das heilige Blechle aus dem Schwabenland schlug wieder zu. Während der Opener (nach dem Intro) und gleichzeitige Titeltrack noch recht


Royal Hunt – The Watchers

Veröffentlicht am 08.04.2016 von nemesis

Nach ihrem Konzeptalbum The Mission machten die Bombast Metaller nun die Story voll und präsentierten auf The Watchers mit der


Force Of Evil

Veröffentlicht am 04.04.2016 von nemesis

Der Vorläufer zu Denner/Shermann Holla, hier hatten wir aber einen ziemlichen Knaller am Start. Zusammengebastelt aus Mitgliedern von Mercyful Fate


Tad Morose

Veröffentlicht am 02.04.2016 von nemesis

Die Zeit des Umbruchs – ein History-Ausschnitt Könnte Tad Morose-Giatrrist Chris(ter) Andersson so auf euch losgehen, würde er das wohl


Total Eclipse – History

Veröffentlicht am 01.04.2016 von nemesis

Die gute alte San Francisco Bay Area – Metalheads ist diese Gegend ein Begriff, wenn es um satten Thrash Metal


Interview Marty Friedman

Veröffentlicht am 31.03.2016 von nemesis

Ausnahmesaitenkünstler Marty Friedman zählt zu den besten Gitarristen unserer Zeit, besonders im Rock- und Heavy-Bereich. Doch es gab so eine


Gus G.

Veröffentlicht am 31.03.2016 von nemesis

Hungrig nach Musik Wenn einer so fleißig ist wie dieser Herr und dabei mit allen Bands, in die er involviert


Lost Horizon

Veröffentlicht am 30.03.2016 von nemesis

Heavy Metal ist Kunst Träumen da nicht alle Mädels davon: Ein knackiger, junger Typ mit Esprit, Hirn und Power… und



Die Metalszene und ihre Größen

Black Sabbath, Alice Cooper, Cream, Deep Purole und Led Zeppelin sind die Namen, die a der Entstehung der Metal Musik beteiligt sind und den Weg ebneten. Metal hat dann aber mit Black Sabbath begonnen und der Gitarrist und Bandleader stellte irgendwann die legendäre Frage, warum man nicht auch Musik zum Fürchten machen kann, wenn die Leute für Horrorfilme ins Kino gehen! Warum also nicht auch Angst erregende Musik machen, wenn es den Menschen so gut gefällt sich zu fürchten? Metal war die Musik, die erschrecken und aufrütteln sollte, um mit düsteren, eindringlichen Riffs und Themen über die dunklen Seiten des Daseins zu dominieren. Der Punk war zuvor die Musik gewesen, die Aufmerksamkeit erregte und das musikalische Geschehen der 70er Jahre aufmischte und bestimmte. Zu Beginn der 80er Jahre kommen die ersten Metal Bands wie Iron Maiden, Judas Priest und Saxon heraus und entwickeln aus dem bis dahin bestehenden Metal den Heavy Metal, der an musikalischer Härte und Dynamik zunimmt. Die Metal Musiker wollen sich auch mit ihrer Musik vom dilettantischen Punk abheben und zeigen damit höhere technische Fähigkeiten an ihren Instrumenten.

Musik im Metal

Die Musikrichtung Metal ist letztendlich aus der schon bestehenden Subkultur der Rockmusik entstanden und hat sich mit dem Hardrock und dem Bluesrock der 70er Jahre zu einem Genre vermischt, das härter gitarren- und schlagzeuglastiger sein sollte als die Vorgänger. Die Texte stammen aus dem Bereich der Fantasy, der Religion, der Melancholie und auch politischer Gesellschaftskritik. Metal war immer vorwiegend durch Live Konzerte aktiv und hat dort auch die meisten Fans aufgegriffen. Die Metal Festivals waren zahlreich auf allen Kontinenten, besonders aber in den USA und in Europa. England und Skandinavien wurden dann später das Zentrum für viele neuen Genres innerhalb der Metal Szene dun brachte dort viele Subgenres hervor. Internationale Erfolge waren aber auch von brasilianischen, japanischen und australischen Bands erzielt worden.

Einzelkünstler waren im Metal eher selten und es war die Band, die im Vordergrund stand. Die Besetzung im Metal war aus dem Schlagzeug, dem E-Bass, der Rhythmusgitarre, der Leadgitarre und dem Gesang zusammengesetzt. Es gab aber auch Metalbands, die das Keyboard und den Synthesizer für sich entdeckt haben und gerne einsetzten. Die E-Gitarren standen immer aber im Mittelpunkt des Metal und wurden mit einer hohen Verstärkung, Verzerrung und den Extremen zwischen Höhen und Tiefen mittels vieler elektronische Effekte erzielt. Der Gesang im Metal konnte sich von sehr klarem bis hin zu einem Krächzen äußern, bei dem der Text meist nicht verstanden werden konnte und damit auch nicht im Vordergrund stand.

Metal – Heavy Metal – Trash Metal – Death Metal

Die Differenzierungen im Metal sind vielfältig und es entstehen viele neue Mischungen, die den Metal vervielfältigen. Schneller, extremer und härter ist zum Beispiel die Devise des Trash Metal, der mit Bands wie Metallica, Exodus, Slayer und Testament in die Metal Szene Einzug hält. Diese Wegbereiter sind in den USA an der Westküste die wichtigsten Metal Musiker, während sich an der Ostküste im Raum New York Bands wie Anthrax, Overkill und Nuclear Assault formieren. In Deutschland und dem deutschsprachigen Raum sind die Metal Fans mit Sodom, Kreator und Destruction auf den Bühnen zu finden und beeinflussen mit ihrem Metal Stil viele andere neue Musiker. Der Trash Metal wird aber nochmals übertrumpft und bekommt mit Slayer und ihrem Album „Reign In Blood“ (1986) eines drauf. Von Kritikern als das härteste Album aller Zeiten bewertet, hat sich der Trash Metal noch einmal gesteigert. Hier wird die Metalszene aufgemischt und die Musik noch brutaler rausgelassen, als man es sich jemals vorstellen konnte. Der Death Metal ist geboren und findet eine große Zahl an Fans, die mit den Themen Tod, Satanismus und Krieg eines sind. Die Geschwindigkeit und Aggressivität nimmt noch einmal zu im Death Metal und bringen Wörter wie Death, Morbid, Atheist und Massacre in Umlauf. In Schweden ist die Metal Szene besonders kreativ und es prägen sich immer mehr neuen Metal Stile heraus, die unter anderem Black Metal, Gothic Metal.

Black Metal und Viking Metal

Black Metal hat mit der Gruppe Venom und ihrem gleichnamigen Album aus dem Jahre 1982 einen weiteren Vertreter gefunden, der dann auch über Deutschland die Metal Musik in den Norden trug und dort die schwedische Metal Szene inspirierte. Die Band Bathory hat dann in Schweden das Genre weiterentwickelt und mit satanischen Texten, Pseudonymen von Bandmitgliedern sowie einer extremen Geräuschkulisse den Weg für ein neues Genre vorgegeben. Skandinavien ist seitdem das Ursprungsland des Black Metal und hat in Norwegen die meisten Fans gefunden. Die rohen und unfertigen Sounds und einem Gesang, der eher einem krächzen entspricht, hat sich der Black Metal etabliert und seinen Anhängerschaft begeistert. Hinzu kam dann noch ein weiteres nordisches Genre dazu – der Viking Metal. Wie schon der Name vermuten lässt, handelt es sich bei diesem Genre, um Inhalte der Wikinger und um die nordische Mythologie, die hier mit Metal Elementen aufgemischt werden sollte. In England entsteht zeitgleich ein neues Metal Genre, das dem altenglischen und irischen Folk entlehnt wurde und sich den Inhalten und Instrumenten aus dem Folklore Bereich bestückte. Der Folk Metal kam so zustande aus dem sich dann der Pagan Metal entwickelte. Hier wurden vorchristliche Inhalte der heidnischen Kulturen aufgegriffen und mit celtischen (Celtic Metal), orientalischen (Oriental Metal) und dem Mittelalter-Rock zusammengemischt. Je nach Region waren Sagen, Erzählungen und Mythen hier der Gegenstand für die Metal Stilrichtung.

Modern Metal

Bis heute hat sich Metal gehalten und es haben sich Bands formiert, die wie Limp Bizkit, Korn und System Of A Down den neuen Metalstil mit einer Mischung aus harten Elementen, Hip-Hop und Elektro aufmischten. Das neue Produkt heißt NU Metal und hatte einen großen Anhängerkreis. Dazu kam noch die Entwicklung des Metalcore, der in den USA unter der Bezeichnung New Wave of American Heavy Metal entstanden ist und mit Gruppen wie Bullet for My Valentine, Chimaira, Lamb of God und auch Hatebreed ein sehr junges Publkum ansprach und dem gesamten Genre Metal neuen und frischen Wind einverleibte. Die Gothic Kultur nahm gegen Ende der 90er Jahre immer mehr zu und hatte so viele Fans, dass sich in allen Ländern eine aktive Gothic Szene entwickelte. Der Gothic Metal wurden zum Beispiel durch Bands wie Paradise Lost unter dem Einfluss von Gothic Rock eingeführt.

Back to Top ↑
  • Aktuelle Artikel

  • PARADOX Musikmagazin

  • Newsletter

    Trage ich hier in unsere Newsletter ein und bekomme von uns immer alle Szene-News aus erster Hand!

  • Monatsübersicht