Living Death – Ein Kurzportrait

Veröffentlicht am 30.03.2016 von nemesis

An dieser Band schieden sich schon so manche Geister. Geile Mucke doch für den Großteil der Leute war die Produktion


W.A.S.P. – The Crimson Idol

Veröffentlicht am 30.03.2016 von nemesis

CDs, die in keiner Sammlung fehlen dürfen: Anfangs waren W.A.S.P. für viele nichts anderes als ein Haufen von provozierenden Musikern,


Iron Savior

Veröffentlicht am 29.03.2016 von nemesis

Bücher, Comics und potentielle Autoren Mit Dark Assault lieferten Ion Savior einen Metal-Hammer par excellence ab, an dem es absolut


Cyberya über Mindcontrol

Veröffentlicht am 29.03.2016 von nemesis

Kutten, Deppen und Samples Mit Cyberya hatten Breaker-Records nicht nur eine junge und gute Metal-Band neu am Start, auch das


U.D.O. über die Qual der Songauswahl

Veröffentlicht am 28.03.2016 von nemesis

Mit Live From Russia dürften Udo Dirkschneider und seine Mitstreiter den Fans aus Accept-Zeiten und auch Anhänger U.D.O.´s eine riesen


Backslash über ihr zweites Werk

Veröffentlicht am 28.03.2016 von nemesis

Abfärbender Respekt Mit ihrem ´98er Debut spielten sich die Bamberger in die Herzen vieler Metal-Fans und auch der einschlägigen Presse.


Angra – Rebirth

Veröffentlicht am 27.03.2016 von nemesis

CDs, die in keiner Sammlung fehlen dürfen Nach dem nicht ganz so überragenden 99er Album Fireworks hatte sich im Hause


Heavens Gate – Livin` In Hysteria

Veröffentlicht am 26.03.2016 von nemesis

CDs, die in keiner Sammlung fehlen dürfen Trotz der Tatsache, dass Heavens Gate konstant gute bis hervorragende Alben ablieferten, konnte


Samson – Head On

Veröffentlicht am 26.03.2016 von nemesis

CDs, die in keiner Sammlung fehlen dürfen Auch wenn von den NWOBHM Veteranen Samson gerne das starke `81er Album Shock


Viper – Theatre Of Fate

Veröffentlicht am 25.03.2016 von nemesis

CDs, die in keiner Sammlung fehlen dürfen Die brasilianische Combo Angra dürfte vielen Metallern ein Begriff sein und somit ist


Imagika

Veröffentlicht am 24.03.2016 von nemesis

Let the good times metal Gut Nachschub gab es für alle Fans der heftigeren Fraktion dank Imagika. Thrash/Power-Metal erster Sahne


Power Symphony

Veröffentlicht am 24.03.2016 von nemesis

Mit neuem Line-up ins richtige Licht Eigentlich könnte jeder, der diese Band bisher noch nicht kannte, bereits am Namen den


Dew-Scented – Inwards

Veröffentlicht am 24.03.2016 von nemesis

Und wieder mal Death Metal auf dem Programm. Aggressiv und angriffslustig zeigen sich Dew-Scented auf ihrer mittlerweile vierten Scheibe. Gewohnt


Lefay

Veröffentlicht am 24.03.2016 von nemesis

Die Realität der Träume SOS – Die wohl beste Scheibe der Schweden Lefay wurde von allen Seiten in den Himmel



Die Metalszene und ihre Größen

Black Sabbath, Alice Cooper, Cream, Deep Purole und Led Zeppelin sind die Namen, die a der Entstehung der Metal Musik beteiligt sind und den Weg ebneten. Metal hat dann aber mit Black Sabbath begonnen und der Gitarrist und Bandleader stellte irgendwann die legendäre Frage, warum man nicht auch Musik zum Fürchten machen kann, wenn die Leute für Horrorfilme ins Kino gehen! Warum also nicht auch Angst erregende Musik machen, wenn es den Menschen so gut gefällt sich zu fürchten? Metal war die Musik, die erschrecken und aufrütteln sollte, um mit düsteren, eindringlichen Riffs und Themen über die dunklen Seiten des Daseins zu dominieren. Der Punk war zuvor die Musik gewesen, die Aufmerksamkeit erregte und das musikalische Geschehen der 70er Jahre aufmischte und bestimmte. Zu Beginn der 80er Jahre kommen die ersten Metal Bands wie Iron Maiden, Judas Priest und Saxon heraus und entwickeln aus dem bis dahin bestehenden Metal den Heavy Metal, der an musikalischer Härte und Dynamik zunimmt. Die Metal Musiker wollen sich auch mit ihrer Musik vom dilettantischen Punk abheben und zeigen damit höhere technische Fähigkeiten an ihren Instrumenten.

Musik im Metal

Die Musikrichtung Metal ist letztendlich aus der schon bestehenden Subkultur der Rockmusik entstanden und hat sich mit dem Hardrock und dem Bluesrock der 70er Jahre zu einem Genre vermischt, das härter gitarren- und schlagzeuglastiger sein sollte als die Vorgänger. Die Texte stammen aus dem Bereich der Fantasy, der Religion, der Melancholie und auch politischer Gesellschaftskritik. Metal war immer vorwiegend durch Live Konzerte aktiv und hat dort auch die meisten Fans aufgegriffen. Die Metal Festivals waren zahlreich auf allen Kontinenten, besonders aber in den USA und in Europa. England und Skandinavien wurden dann später das Zentrum für viele neuen Genres innerhalb der Metal Szene dun brachte dort viele Subgenres hervor. Internationale Erfolge waren aber auch von brasilianischen, japanischen und australischen Bands erzielt worden.

Einzelkünstler waren im Metal eher selten und es war die Band, die im Vordergrund stand. Die Besetzung im Metal war aus dem Schlagzeug, dem E-Bass, der Rhythmusgitarre, der Leadgitarre und dem Gesang zusammengesetzt. Es gab aber auch Metalbands, die das Keyboard und den Synthesizer für sich entdeckt haben und gerne einsetzten. Die E-Gitarren standen immer aber im Mittelpunkt des Metal und wurden mit einer hohen Verstärkung, Verzerrung und den Extremen zwischen Höhen und Tiefen mittels vieler elektronische Effekte erzielt. Der Gesang im Metal konnte sich von sehr klarem bis hin zu einem Krächzen äußern, bei dem der Text meist nicht verstanden werden konnte und damit auch nicht im Vordergrund stand.

Metal – Heavy Metal – Trash Metal – Death Metal

Die Differenzierungen im Metal sind vielfältig und es entstehen viele neue Mischungen, die den Metal vervielfältigen. Schneller, extremer und härter ist zum Beispiel die Devise des Trash Metal, der mit Bands wie Metallica, Exodus, Slayer und Testament in die Metal Szene Einzug hält. Diese Wegbereiter sind in den USA an der Westküste die wichtigsten Metal Musiker, während sich an der Ostküste im Raum New York Bands wie Anthrax, Overkill und Nuclear Assault formieren. In Deutschland und dem deutschsprachigen Raum sind die Metal Fans mit Sodom, Kreator und Destruction auf den Bühnen zu finden und beeinflussen mit ihrem Metal Stil viele andere neue Musiker. Der Trash Metal wird aber nochmals übertrumpft und bekommt mit Slayer und ihrem Album „Reign In Blood“ (1986) eines drauf. Von Kritikern als das härteste Album aller Zeiten bewertet, hat sich der Trash Metal noch einmal gesteigert. Hier wird die Metalszene aufgemischt und die Musik noch brutaler rausgelassen, als man es sich jemals vorstellen konnte. Der Death Metal ist geboren und findet eine große Zahl an Fans, die mit den Themen Tod, Satanismus und Krieg eines sind. Die Geschwindigkeit und Aggressivität nimmt noch einmal zu im Death Metal und bringen Wörter wie Death, Morbid, Atheist und Massacre in Umlauf. In Schweden ist die Metal Szene besonders kreativ und es prägen sich immer mehr neuen Metal Stile heraus, die unter anderem Black Metal, Gothic Metal.

Black Metal und Viking Metal

Black Metal hat mit der Gruppe Venom und ihrem gleichnamigen Album aus dem Jahre 1982 einen weiteren Vertreter gefunden, der dann auch über Deutschland die Metal Musik in den Norden trug und dort die schwedische Metal Szene inspirierte. Die Band Bathory hat dann in Schweden das Genre weiterentwickelt und mit satanischen Texten, Pseudonymen von Bandmitgliedern sowie einer extremen Geräuschkulisse den Weg für ein neues Genre vorgegeben. Skandinavien ist seitdem das Ursprungsland des Black Metal und hat in Norwegen die meisten Fans gefunden. Die rohen und unfertigen Sounds und einem Gesang, der eher einem krächzen entspricht, hat sich der Black Metal etabliert und seinen Anhängerschaft begeistert. Hinzu kam dann noch ein weiteres nordisches Genre dazu – der Viking Metal. Wie schon der Name vermuten lässt, handelt es sich bei diesem Genre, um Inhalte der Wikinger und um die nordische Mythologie, die hier mit Metal Elementen aufgemischt werden sollte. In England entsteht zeitgleich ein neues Metal Genre, das dem altenglischen und irischen Folk entlehnt wurde und sich den Inhalten und Instrumenten aus dem Folklore Bereich bestückte. Der Folk Metal kam so zustande aus dem sich dann der Pagan Metal entwickelte. Hier wurden vorchristliche Inhalte der heidnischen Kulturen aufgegriffen und mit celtischen (Celtic Metal), orientalischen (Oriental Metal) und dem Mittelalter-Rock zusammengemischt. Je nach Region waren Sagen, Erzählungen und Mythen hier der Gegenstand für die Metal Stilrichtung.

Modern Metal

Bis heute hat sich Metal gehalten und es haben sich Bands formiert, die wie Limp Bizkit, Korn und System Of A Down den neuen Metalstil mit einer Mischung aus harten Elementen, Hip-Hop und Elektro aufmischten. Das neue Produkt heißt NU Metal und hatte einen großen Anhängerkreis. Dazu kam noch die Entwicklung des Metalcore, der in den USA unter der Bezeichnung New Wave of American Heavy Metal entstanden ist und mit Gruppen wie Bullet for My Valentine, Chimaira, Lamb of God und auch Hatebreed ein sehr junges Publkum ansprach und dem gesamten Genre Metal neuen und frischen Wind einverleibte. Die Gothic Kultur nahm gegen Ende der 90er Jahre immer mehr zu und hatte so viele Fans, dass sich in allen Ländern eine aktive Gothic Szene entwickelte. Der Gothic Metal wurden zum Beispiel durch Bands wie Paradise Lost unter dem Einfluss von Gothic Rock eingeführt.

Back to Top ↑
  • Aktuelle Artikel

  • PARADOX Musikmagazin

  • Newsletter

    Trage ich hier in unsere Newsletter ein und bekomme von uns immer alle Szene-News aus erster Hand!

  • Monatsübersicht