Themen

Veröffentlicht am 20.03.2016 von nemesis

0

Justice – The Hammer Of Justice

Vergessene CDs

Vielen Heavy-Fans aus der südlichen Gegend dürfte diese Band durch ihre Cover-Auftritte bestens bekannt sein. Mit The Hammer Of Justice zeigten die Jungs, dass sie durchaus auch anders können, als einfach Zeugs nachzuspielen.

Und dabei machen Justice wahrlich keine schlechte Figur. Der Mix aus Death Metal, viel Thrash und ein wenig Hardcore kommt glaubwürdig und eigenständig – und vor allem mit Nachdruck. Die Songtitel fassen dabei nicht selten heiße Eisen an – allein der letzte Track auf der Platte, „Highschool Death“ hatte bereits im Vorfeld wohl einigen Leutchen Magenschmerzen angesichts unserer prüden Gesellschaft bereitet.

Aber wie sagte, ich glaube Orson Welles war´s, so schön: Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann, dass man sagen darf, was andere nicht hören wollen’. Soviel zu diesem Thema. Die Musik wollt Ihr aber sicher hören, außer Ihr steht ausschließlich auf netten Weichspülersound der Marke langweilig und eintönig.

Wollt Ihr aber fett Metal in die Lauscher, Mucke, die die Tradition von Kreator und Sodom anspruchsvoll und songwriterisch geschickt-intelligent aufgreift und dabei auch in der Umsetzung überzeugt, solltet Ihr Euch vertrauensvoll an Justice halten.


Tags: , , , , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑
  • Aktuelle Artikel

  • PARADOX Musikmagazin

  • Newsletter

    Trage ich hier in unsere Newsletter ein und bekomme von uns immer alle Szene-News aus erster Hand!

  • Monatsübersicht